aktuelle Ergebnisse

Staffel

Wann

H-Nr.

Heim

 

Gast

Ergebnis

Bem.

mJC-BzL1

So, 20.11.16, 14:20h

22017

SG HDKirchheim

-

Spvgg Sandh.

40

:

24

PI

M-KL1

So, 20.11.16, 18:00h

22017

SG HDKirchheim

-

KuSG Leimen

24

:

33

PI

M-KL3

So, 20.11.16, 19:50h

22017

SG HDKirchheim 2

-

KuSG Leimen 2

29

:

30

PI

F-KL1

So, 20.11.16, 16:10h

22017

SG HDKirchheim

-

PSV Knights HD

21

:

31

PI

mJD-KL1

So, 20.11.16, 12:45h

22004

JSG Sandh/Wall

-

SG HDKirchheim

18

:

36

PI

mJD-KL3

So, 20.11.16, 10:40h

22017

SG HDKirchheim 2

-

PSV Knights HD

13

:

29

PI

mJE-KL2

So, 20.11.16, 09:00h

22017

SG HDKirchheim

-

TSG Dossenheim 2

171

:

66

 

wJD-KL2

So, 20.11.16, 12:30h

22017

SG HDKirchheim

-

JSG DieBai

15

:

16

PI

 

nächste Begegnungen

Staffel

Wann

H-Nr.

Heim

 

Gast

mJC-BzL1

So, 27.11.16

24014

SG Brüh/Ketsch

-

SG HDKirchheim

M-KL1

         

M-KL3

So, 27.11.16, 14:30h

22010

TSVG Malsch 3

-

SG HDKirchheim 2

mJD-KL1

Sa, 26.11.16, 10:00h

22017

SG HDKirchheim

-

TSVG Malsch

mJD-KL3

Sa, 26.11.16, 15:15h

22007

TV Dielheim

-

SG HDKirchheim 2

mJE-KL2

Sa, 26.11.16, 13:05h

22007

TV Dielheim

-

SG HDKirchheim

 

 

 



News


Einlaufen mit den Profis

D-Jugend des SG Kirchheim läuft mit dem aktuellen deutschen Meister Rhein-Neckar-Löwen ein

 

Spannung bis zur letzten Sekunde. Erst kurz vor Spielbeginn wurde das Geheimnis gelüftet, ob die D-Jugend-Spieler der SG Heidelberg-Kirchheim mit ihren Stars von den Rhein-Neckar-Löwen oder mit dem Gegner aus Flensburg einlaufen. Bei Gänsehautstimmung in der Halle, künstlichem Nebel und vorbei an den Flammen liefen die Spieler zusammen mit ihren Stars in die SAP-Arena ein. „Schmid hat so große Hände“, „voll mit Hartz“, „Baena hat sich voll nett mit mir unterhalten“, so die ersten Reaktionen der Nachwuchshandballer. Danach brachte Maskottchen Conni sie wieder auf die Plätze hinter dem Tor. Dann wurde mitgefiebert. Leider waren die Flensburger an diesem Spieltag die stärkere Mannschaft. Nach dem Spiel konnten die SGKler zusammen mit den Jungs von Petterson und von Sigurdsson noch auf die Tore in der SAP-Arena werfen und das ganze Team der Rhein-Neckar-Löwen kam auch wieder in die Halle und die Profis haben geduldig Autogramme verteilt.


Neuer Trainer für die 1. Herrenmannschaft

 

SGK Handball verpflichtet Udo Böbel als Trainer für die 1. Herrenmannschaft. Mit dem A-Lizenz- trainer und Ex-Nationalspieler haben die Verantwortlichen der Handballabteilung einen erfahrenen und kompetenten Trainer für den Kreisliga1-Aufsteiger gefunden. Der creative Trainer und "Münchner" will eine neue Spielkonzeption in Abwehr und Angriff implantieren und die "Überraschungsmannschaft" der Liga werden.

Am 2. Juni startete ein intensives Vorbereitungsprogramm im Sportcentrum- Süd und den Outdoor-Anlagen.


D-Jugend gewinnt SÜWAG-Jugendturnier in Bammental

 

 

 

Am 19. Juni gewinnt die männliche D-Jugend das hochklassig besetzte Handballturnier in Bammental. In der Vorrunde konnte der Kreismeister der Vorsaison, TSV Malsch, geschlagen werden. Gegen die TSG Dossenheim geriet der SGK-Motor dann ein wenig ins Stocken, und die kämpferisch stärkeren Dossenheimer gingen als Sieger vom Platz. In einem umkämpften Spiel konnten das Halbfinale gegen das Team aus Leimen gewonnen werden. Im Finale konnte dann der 2.-Liga-Nachwuchs der SG-Leutershausen deutlich auf Distanz gehalten werden. Mit 16:9 konnten sich die Spieler der SG Heidelberg-Kirchheim am Ende durchsetzen und erspielten sich mit einem schnellen Tempohandball verdient den Turniersieg.

 


Saisonrückblick der 1. Damen

 

Nach einer schwachen Vorbereitung mit ständig wechselnden Besetzungen startete die 1. Damenmannschaft nicht optimal in die Saison 2015/2016. Fünf Abgänge und sechs Neuzugänge mussten kompensiert beziehungsweise integriert werden und durch viele Abwesenheiten kam man kaum dazu, im Vorhinein einmal mit der kompletten Mannschaft zu trainieren. Die Folge: Ein kleines spielerisches Fiasko beim PSV Heidelberg und der direkte Rücktritt von Trainer Peter Grün. Nach einer 17:18-Niederlage und einer schwachen Leistung legte dieser einen Tag nach der Partie sein Amt nieder. Für alle Beteiligten ein mehr als unglücklicher Zeitpunkt, stand man doch am Anfang einer langen Saison - ohne bereits neue Strukturen innerhalb der Mannschaft aufgebaut zu haben. Doch was anfangs für alle ein mittelprächtiger Schock war, nahm überraschend schnell eine gute Wendung: Aus den vereinsinternen Reihen fanden sich sofort gleich drei Willige, die den Trainerposten bei den Damen übernehmen wollten. Moritz Kluger, Nils Speicher und Stefan Krambs – alles Spieler der ersten Männermannschaft – nahmen die Herausforderung an und wir hatten damit das erste Trainer-Trio der Vereinsgeschichte. Die Mannschaft möchte hier noch einmal ein dickes Dankeschön an ihre Trainer aussprechen – auch dafür, dass sie damals so kurzerhand und entschlossen einsprangen.

Seitdem ist Vieles passiert und vor allem eines ganz besonders: Die Mannschaft ist zusammengerückt. Über weite Strecken der Saison war die Stimmung hervorragend, der Trainingseifer groß und der Einsatz trotz der Rückschläge ungebrochen. Leider konnte sich das alles nicht konsequent auf das Spielerische übertragen. Es gab Glanzpunkte, wie den Sieg gegen den Aufsteiger und damals ungeschlagenen TSV Meckesheim oder den Erfolg gegen den Mitte der Saison Zweitplatzierten TV Eschelbronn. Doch leider blieben diese die Ausnahme. Sechs Niederlagen in der Hinrunde standen auf der anderen Seite – ganze vier dieser Spiele verlor man mit nur einem Tor. Das war ärgerlich, gab und gibt aber genauso Grund zur Hoffnung. Mannschaft und Trainer haben gesehen, dass man mit den Oberen mithalten kann – fast in allen Spielen hatten wir zeitweise die Oberhand. Doch leider zu häufig nur zeitweise. Es mangelte an Konstanz, Selbstvertrauen und auf gute Phasen folgten fast immer schlechte.

In der Rückrunde erwischte uns dann zusätzlich noch Verletzungspech. Vera Lohnherr und Ann-Kathrin Wolf fielen durch schwerere Verletzungen dauerhaft aus, andere wichtige Spieler wie Anni Lanzinger, Vera Schäfer, Karin Schlott, Sanne Kwakman und Ina Dierolf mussten zwischendurch pausieren. Dennoch holte man die noch notwendigen Pflichtsiege, um sich gegen den Abstieg abzusichern.

Alles in allem muss man sagen, dass diese Saison keine leichte war, die Mannschaft aber stets versucht hat, das Beste aus ihrer Situation zu machen. Die neue Truppe ist zusammengewachsen – menschlich sowieso - und bemüht sich stetig, dies auch auf dem Spielfeld zu zeigen. Mit Rahel van den Berg kam Mitte der Saison eine neue Torfrau nach Kirchheim und zum Ende der Runde kündigten sich mit Rica, Lea und Caro neue vielversprechende Spielerinnen an. Außerdem stößt nach Jahren des Mit-Traininerens nun auch Simone Eckert ganz zur Mannschaft und wird den Kader verstärken. Auch das Trainer-Trio bleibt dem Verein erhalten und so heißt es nun aus den Lehren der Vergangenheit lernen. Man hat sich viel vorgenommen: Eine konsequente und gezielte Vorbereitung, ein besseres Zusammenspiel und vor allem Stabilität. Dass bei so vielen personellen Veränderungen nicht sofort Wunder erwartet werden können, ist klar. Doch ein oberer Tabellenplatz ist bei dem Potential der Mannschaft ganz eindeutig das Ziel. Hoffentlich kann die Mannschaft das Potential in der kommenden Saison dann auch endlich mal konsequent ausschöpfen!

 


Junglöwen kooperieren mit der SG Kirchheim-Heidelberg

Spaß am Handball und die Förderung von Nachwuchshandballern in der Region stehen bei der Kooperation zwischen SG Kronau/Östringen und der SG Heidelberg-Kirchheim im Vordergrund. Das Motto lautet „Voneinander lernen. Miteinander gewinnen“. Handballerinnen und Handballer der Jugendmannschaften trainieren zusammen und richten Freundschaftsspiele und Turniere aus. Sportliche Fairness und die Entwicklung der Kinder und Jugendlichen sind das gemeinsame Ziel.

Der Startschuss für diese neue Kooperation wurde mit einem Turnier der Partnervereine der SG Kronau/Östringen gegeben, das am 30.4.2016 im Sportzentrum Süd in Heidelberg stattfand. Partnervereine, das sind der TSV Rintheim, der HK Neckar-Odenwald-Tauber, TSG Wiesloch und nun auch die SG Heidelberg-Kirchheim, die das Nachwuchsturnier ausgerichtete.

 

Alle Partner eint das Ziel, Kinder und Jugendliche für ein modernes Tempospiel und eine variable und offensive Abwehr auszubilden. Dabei werden die individuellen Stärken unterschiedlicher Spielertypen und ein schnelles, variables und ideenreiches Zusammenspiel gefördert.


Junge Sportskanonen gesucht!

 

Zusammen mit der SG Kirchheim Handball veranstaltete die Volksbank Kurpfalz eG die „VR Talentiade“ am 20.03.2016 im Sportzentrum Süd.

Wer es sportlich drauf hatte, konnte es am 20.03.2016 unter Beweis stellen! Bei der „VR Talentiade“ am Sonntag haben mehr als 60 Mädchen und Jungen der Jahrgänge 2005/2006 gezeigt, ob ein echter Handballer in ihnen steckt.

Die SG Kirchheim-Heidelberg und die Volksbank Kurpfalz eG veranstalteten gemeinsam ein Sportfest, bei dem die Kinder ihre technischen Fähigkeiten, ihre Koordination und Kondition unter Beweis stellen konnten. Der Spaß kam dabei nicht zu kurz: Die Mannschaften traten auch zum freien Spiel auf dem Handballfeld gegeneinander an.

Die Teams waren bunt gemischt mit Kindern vom TV Sinsheim, von den PSV Knights Heidelberg, vom TSV Steinsfurt, vom TSV Wieblingen, von der SG Nußloch und von der SG Kirchheim. Zum Sportfest im Sportzentrum Süd kamen über 100 Betreuer, Eltern und Kinder. „Die Kinder haben das durch die Bank wirklich toll gemacht und hatten auch viel Spaß an den Spielen!“, freut sich der Jugendleiter der SG Kirchheim, Hannes Fischer. Am Ende erhielten alle Kinder eine Urkunde und Preise. Ein großer Dank geht an die Volksbank, die das Sportfest finanziell unterstütze.

Die 16 besten Handballkönner wurden vom Regionalleiter der Volksbank Kurpfalz eG, Dieter Krämer, ausgezeichnet und haben sich am Samstag für die nächste Veranstaltung des Gesamtwettbewerbs qualifiziert.

 

Gerne stellen wir Pressebilder der Veranstaltung zur Verfügung.

Pressekontakt:

Hannes Fischer

Tel. 01573 8985447

Email: hafischer.hd@gmail.com